Evangelisch-Lutherische Brüdergemeinde Alzey

Startseite » Evangelisch in Alzey » Was ist lutherisch?

Was ist lutherisch?

Wo kann ich zuverlässig, verständlich und übersichtlich die evangelisch-lutherische Dogmatik nachlesen? Dazu gibt es sehr gute bewährte Literatur:

A) Evangelisch-lutherische Lehre

A1) Sehr kurz: Günther, Graebner, Wachler

Wenn Du schnell einen Überblick über ev.-luth. erhalten willst, lies Günther oder Graebner. Beide haben sehr übersichtlich und kurz Thesen formuliert und belegen diese direkt mit Bibelstellen. Günther hat zusätzlich den Verweis zu den Bekenntnisschriften.

A1.1) Günther, Martin: Populäre Symbolik (1898)
Dies ist eine selbsterstellte Kurzausgabe, Günthers Original ist über 450 Seiten lang und behandelt ausführlich die Lehren anderer Konfessionen im Unterschied zur ev.-luth. Lehre (s. unten A 4.1).
A1.2) Graebner
, August Lawrence:
 Grundzüge der biblischen Lehre (1898).
Dies ist eine erweiterte Übersetzung von Roland Sckerl, das englische Original findest Du hier.
A1.3) Wachler, Gottfried: Thesen zur Dogmatik-Vorlesung (1993). Hier in einem Dokument zusammen mit Günther (Auszug) und Graebner: Günther, Graebner, Wachler

A2) Kurz: Mueller

Wenn Du mehr Zeit hast, solltest Du unbedingt Mueller lesen, er fasst die ev.-luth. Lehre in einem einzelnen Band sehr zugänglich zusammen (auf Basis von Pieper, siehe unten A 3.1).

Mueller, John Theodor: Christliche Dogmatik (1946)
– Auf Englisch kann man Mueller online kostenlos lesen: Christian Dogmatics
– Auf Russisch ebenfalls: Христианская догматика
– Auf Deutsch gibt es Mueller für nur 28 EUR bei der Lutherischen Buchhandlung Heinrich Harms (Tel. 05838 / 990 880, Artikel-Nr. 38 653)

Tipp: Quellen aus Muellers Dogmatik wiederfinden.
– Wenn Mueller Luther zitiert („St.L.“), dann ist die Ausgabe Walch² „Luthers sämtliche Schriften“ gemeint (auch erhältlich bei Harms).
– Wenn Mueller (engl. Ausgabe) die Bekenntnisschriften zitiert („Trigl.“), dann bezieht er sich auf die Seiten-Nr. in der Concordia Triglotta.
– Wenn Mueller (dt. Ausgabe) die Bekenntnisschriften zitiert („M.“), dann findest Du diese Angabe ebenfalls in der Concordia Triglotta (neben der Seiten-Nr.).

A3) Ausführlich: Pieper, Hoenecke, Schmid

Wenn Du Dich in ein Thema richtig vertiefen willst, lies Pieper (A3.1) und Hoenecke (A3.2), sie behandeln die Lehrthemen sehr ausführlich, Hoenecke nach dem Muster „These – Erklärung“ und wissenschaftlicher, Pieper hingegen arbeitet sich unterschiedlich an Themen heran und ist für die Gemeinde verständlicher und erbaulicher. 

A3.1) Pieper, Franz: Christliche Dogmatik (1917)
Band 1: Theologie, Gott, Schöpfung, Engel, Mensch
Band 2: Gnade, Christologie, Heilsaneignung
Band 3: Heiligung, Gnadenmittel, Kirche, Predigtamt, Erwählung, Letzte Dinge
Register: Verzeichnis nach Themen, Namen, Bibelstellen

A3.2) Hoenecke, Adolf: Ev.-Luth. Dogmatik (1909)
Band 1: Theologie, Bibel [hier fehlen diese Seiten: 174-175, 390-397]
Band 2: Gott, Schöpfung, Engel, Mensch
Band 3: Christologie, Heilsaneignung
Band 4: Gnadenmittel, Kirche, Letzte Dinge [hier fehlen diese Seiten: 240-241]
Register: Verzeichnis nach Themen, Namen, Bibelstellen

A4) Ausführlich (Englisch): WLS und Schmid

Wenn Englisch für Dich kein Problem ist, dann wirst Du sehr vom Dogmatik-Skript des WLS profitieren (A4.1) und auch von Schmid (A4.2), der die Fülle der ev.-luth. Dogmatiker pro Thema darstellt.

A4.1) Dogmatics Notes: Sehr empfehlenswert sind die Dogmatik-Skripte des Wisconsin Lutheran Seminary (WLS), aufbereitet in einem einzelnen Dokument hier [auf Englisch]. 

A4.2) Schmid, Heinrich: The Doctrinal Theology of the Evangelical Lutheran Church (1876). Obwohl im Original auf Deutsch geschrieben, sind alle Zitate der alten Dogmatiker auf Latein wiedergegeben. Die englische Ausgabe kann man jedoch ohne Lateinkenntnisse lesen.

A5) Unterschiede zu anderen Konfessionen

Wenn Du deutlicher die Lehrunterschiede zu anderen Konfessionen vergleichen willst, sind empfehlenswert:

A5.1) Günther, Martin: Populäre Symbolik (1898)
A5.2) Sckerl, Roland: Die Unterscheidungslehren der ev.-luth. Kirche (2004)

 

B) Evangelisch-lutherische Bekenntnisschriften

Die oben genannten Lehrbücher basieren auf den ev.-luth. Bekenntnisschriften, die im sogenannten Konkordienbuch (1580) zusammengefasst sind:

B1) Gesamtes Konkordienbuch

Im Internet kostenlos als Datei ist die Concordia Triglotta verfügbar, sie wurde 1917 zum Reformationsjubiläum dreisprachig herausgegeben: Deutsch (linke Seite, 1. Spalte), Latein (2. Spalte), Englisch (komplette rechte Seite). Die Triglotta ist wegen ihres Inhaltsverzeichnisses sehr empfehlenswert.
– Diese Ausgabe der Concordia Triglotta kann man nach Latein und Englisch durchsuchen (OCR-Texterkennung).
– Wenn man Englisch nicht braucht, kann man auch mit dieser Version der Concordia Triglotta arbeiten (ohne OCR-Texterkennung). 

Tipp: So nutzt Du das Register der Triglotta.
Wenn Du im Verzeichnis hinten z.B. „Zuchtmeister“ suchst, findet Du diesen Eintrag: 960,24. Geh auf S. 960 (im heruntergeladenen PDF ist 960 auch die PDF-Seite) -> in der lateinischen Spalte siehst Du den Abschnitt 24 -> daneben im deutschen Absatz findest Du das gesuchte Wort „Zuchtmeister“. 

Concordia Triglotta Stichwort finden

B2) Einzelne Bücher des Konkordienbuchs

– Die Altkirchlichen Bekenntnisse
– Augsburger Bekenntnis (1530), abgekürzt: CA
– Apologie des Augsburger Bekenntnisses (1531) , abgekürzt: AC oder Ap
– Schmalkaldische Artikel (1537), abgekürzt: AS
Traktat von der Gewalt und Obrigkeit des Papstes (1537), abgekürzt: Tr
– Kleiner Katechismus (1529), abgekürzt: KK

– Erklärt von Dr. Johann Conrad Dietrich
– Erklärt von Henry Schwan

– Großer Katechismus (1529), abgekürzt: GK
– Konkordienformel (1577), abgekürzt: FC (bestehend aus der Kurzfassung Epitome und der Langfassung  Solida Declaratio)

B3) Hauptthemen des Konkordienbuchs

Abendmahl: CA 10+22 / Ap 10+22; AS III 6; KK V / GK V; FC: Ep 7 / SD 7
Adiaphora: FC: Ep 10 / SD 10
Beichte : CA 11+25 / Ap 11+25; AS III 7+8
Buße: CA 12 / Ap 12; AS III 3                                                                                                             
Erbsünde: CA 2 / Ap 2; FC: Ep 1 / SD 1
Gericht: CA 17
Gesetz und Evangelium: AS III 2+4; FC: Ep 5+6 / SD 5+ 6
Glaube: Ap 4; AS III 13; FC: Ep 3 / SD 3
Gott: CA 1 / Ap 1
Heilige: CA 21 / Ap 21; AS II 2
Höllenfahrt: FC: Ep 9 / SD 9
Jesus Christus: CA 3 / Ap 3; AS II 1; FC: Ep 8 / SD 8
Kirche: CA 7+8 / Ap 7+8; AS III 12 
Kirchenordnung: CA 15+26 / Ap 15+26   
Kirchenregiment: CA 14+28 / Ap 14+28
Kirchenzucht: AS III 9                                                                                                           
Klöster: AS II 3                                                                                                         
Klostergelübde: CA 27; AS III 14                                                                                                       
Menschensatzungen: AS III 15         
Messe / Gottesdienst: CA 27 / Ap  27; AS II 2 
Mitteldinge: FC: Ep 10 / SD 10
Ordination: AS III 10                                                                                                             
Papsttum: AS II 4; Tr
Prädestination: FC: Ep 11 / SD 11
Predigtamt: CA 5 / Ap 5; AS III 10                                                            
Priesterehe: CA 23; AS III 11                                                                                                             
Rechtfertigung: Ap 4; AS III 13; FC: Ep 3 / SD 3
Sakramente: CA 13 / Ap 13
Schlüsselgewalt : AS III 7                                                                                                                     

Sekten: FC: Ep 12 / SD 12
Staat / weltl. Regiment: CA 16
Sünde: CA 19 / Ap 19; AS III 1                                                                          
Taufe: CA 9 / Ap 9; AS III 5; KK IV / GK IV                                          
Vaterunser: KK III / GK III                                         
Werke, gute: CA 6+20 / Ap 4; FC: Ep 4 / SD 4
Wiederkunft Christi: CA 17
Wille, freier: CA 18 / Ap 18; FC: Ep 2 / SD 2
Zehn Gebote: KK I / GK I    

B4) „Das ewige Wort“

Die Konfessionelle ev.-luth. Konferenz (KELK) – die internationale Gemeinschaft bekenntnistreuer ev.-luth. Kirchen, zu denen in Deutschland die Ev.-luth. Freikirche (ELFK) gehört – veröffentlicht seit 1999 „Das ewige Wort – Ein lutherisches Bekenntnis für das 21. Jahrhundert“, in dem die ev.-luth. Lehre allgemeinverständlich nach Themen dargestellt wird:

  1. Bibel [Deutsch] [Englisch]
  2. Rechtfertigung [Deutsch] [Englisch]
  3. Heiliger Geist [Deutsch] [Englisch]
  4. Jesus Christus [Deutsch] [Englisch]
  5. Letzte Dinge [Deutsch] [Englisch]
  6. Mission [Deutsch] [Englisch]
  7. Kirche [Deutsch[Englisch]
  8. Heiligung (noch nicht veröffentlicht)